Trägerschaft


Verein Frohes Alter - VFA - Baar


Die beiden kommunalen Alters- und Pflegeheime werden durch den Verein Frohes Alter (VFA) geführt.

Die Gemeinde Baar erteilt dem VFA einen Leistungsauftrag.


 

Vorstandsmitglieder des Vereins Frohes Alter:

Hanspeter Uster

Präsident

Vorsitzender in der PEKO (Personalkommission)

Ernst Bielmann

Kassier


Marianne Hossle

Aktuarin


Urs Langenegger

Vizepräsident

Delegierter in der PEKO (Personalkommission)

Anita Binzegger

Mitglied

Delegierte für Betriebsfragen und Controlling

Iris Pop

Mitglied

Ressort Bewohner- und Dienstleistungspolitik, Freiwilligenarbeit

Rosmarie Müller-Hotz

Mitglied

Ressort Bau und Unterhalt

Peter Pfister

Mitglied

Ressort Bau und Unterhalt

Johannes Kleiner

Nicht-Mitglied

Geschäftsführer Altersheime Baar


Werden Sie Vereinsmitglied


Liebe Baarerinnen und Baarer
Im Auftrag der Gemeinde Baar führt der Verein
Frohes Alter die Altersheime Bahnmatt und
Martinspark. Er engagiert sich zudem in sozialen
Projekten und fördert verschiedene Aktivitäten
für die Baarer Seniorinnen und Senioren, wie:


– Quartierkontakte
– Donnerstag-Mittagstisch im Martinspark
– Pensioniertenhöck Inwil
– Seniorenwanderungen
– freiwillige Helferinnen und Helfer
– Pfarramt Bulletin «Alt Baar aktiv»




Um diese vielfältigen Angebote aufrechterhalten
zu können, sind wir auf Ihren Mitglieder- und
Gönnerbeitrag oder auf Ihre Spende angewiesen.
Mit Fr. 40.– werden Sie Einzelmitglied, mit Fr. 60.–
können Sie als Ehepaar Mitglied werden.


Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung
Hanspeter Uster, Präsident VFA


Download Spendenbrief

Download Jahresbericht 2016

 

 

Spendenbrief VFA


 

47. Jahresversammlung der Mitglieder und Gönner des Vereins Frohes Alter Baar (VFA)

Am Mittwoch, 21.06.2017 fand die Mitgliederversammlung des Vereins Frohes Alter statt. Trotz heisser Temperaturen waren zahlreiche Mitglieder und Interessierte bei der Versammlung der Trägerschaft der Altersheime Baar vor Ort. Der Vorstand wurde vollumfänglich entlastet und alle Anträge wurden von den Stimmberechtigten angenommen.


Diskussionsbedarf gab es zur bereits im Vorfeld angekündigten Stossrichtung betreffend der künftigen Gesellschaftsform des VFA. Nach gelungener Klärung aller Fragen und Bedenken, erhielt der Vorstand von der Versammlung grünes Licht, die Gründung einer Aktiengesellschaft mit gemeinnützigem Zweck gemeinsam mit der Einwohnergemeinde Baar voranzutreiben. In diesem Rahmen wird ausserdem die Bauherrschaft über den Neubau Bahnmatt erneut diskutiert. Der nächste Schritt wird ein Businessplan als Grundlage für die AG sein. 

Am Ende der Veranstaltung wurden die beiden bisherigen Vorstandsmitglieder Barbara Hotz und Berty Zeiter verabschiedet und drei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Dies sind Rosmarie Müller-Hotz und Peter Pfister für das neu geschaffene Ressort Bau sowie Iris Pop für das ebenfalls neue Ressort Bewohner- und Dienstleistungspolitik und Freiwilligenarbeit. Mit dem Ausscheiden von Barbara Hotz und Berty Zeiter erfüllt der VFA den Wunsch der Gemeinde, in Trägerschaften, mit denen sie eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen hat, nicht mehr im Leitungsgremium Einsitz zu nehmen. Der VFA bedankt sich bei beiden ehemaligen Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige und engagierte Mitarbeit im Vorstand und wünscht ihnen alles Gute!

Der Verein Frohes Alter in den Medien

Vorbericht Mitgliederversammlung 2017, Zugerbieter vom 14.06.2017 - "Wer soll das Alterszentrum Bahnmatt bauen?"

Chronik des Vereins Frohes Alter (VFA)

1967

Der Baarer Einwohnerrat gibt Frau Karin Lischner den Auftrag, Erhebungen um Probleme von Alterssiedlungen, Alter- und Pflegeheime anzustellen

1968

Josef Süess wurde beauftragt, eine Kommission zusammenzustellen und in Zusammenarbeit mit Ortsplanern einen Vorschlag für Alters- bzw. Pflegeheimareale auszuarbeiten

1970

11.Mai Gründung "Verein Frohes Alter", erster Präsident ist Baumeister W.Huwyler

1971

Erstes Raumprogramm für ein Altersheim in Baar. Der Vorschlag sah eine Kombination von 28 Alterswohnungen und 60 Altersheimbetten vor. Auf die Errichtung einer Pflegestation sollte verzichtet werden wegen dem ebenfalls geplanten Neubau des Chronisch-Krankenheims, auf Wunsch des Landverkäufers trat die Einwohnergemeinde Baar und nicht der Verein Frohes Alter auf. Letzterer sollte aber für den Betrieb zuständig sein. Am 10.Dezember verabschiedete die Gemeindeversammlung einen Kredit in der Höhe von Fr. 25.000.-- für die Mitwirkung an der Projektierung.

1972

Dorffest "Alle für's Alter" mit Ausstellung des ausgewählten Projektes

1973

Im Januar Gründung der Genossenschaft für Alterswohnungen Baar, erster Präsident ist P.Iselin

Am 3. Oktober wurde der Überbauungsplan, basierend auf dem Projekt des Architekturbüro Guhl + Lechner + Philipp genehmigt

1974

Gemeindeversammlung vom 4. November bewilligt Baukredit für Altersheim Bahnmatt (von ursprünglich 13,2 auf 10,2 Mio. Franken abgespeckt), nachdem zuvor noch eine Einsprache behandelt werden musste

1975

Am 2. Mai erfolgte der Spatenstich

1976

Aufrichte und Rohbaufest

1977

Der Bezug konnte früher als geplant erfolgen. Auf den 1. April wurden die Alterswohnungen vermietet. Das Heim konnte ab dem 1. April schrittweise bezogen werden und ab Sommer in Vollbetrieb gehen. Das offizielle Einweihungsfest fand im August mit einem "Tag der offenen Tür" statt. Der Pensionspreis betrug zu Beginn Fr. 28.-- pro Person und Tag.

1982

Baubeginn Pavillon "Frohes Alter" beim Altersheim Bahnmatt

1983

Inbetriebnahme des Pavillon

1985

Der Gemeinderat ernennt eine Arbeitsgruppe für die Planung weiterer Altersunterkünfte in Baar

1986

Bericht A.M.Walther-Roost bestätigt den Bedarf eines weiteren Altersheimes für Baar; ein erster Raumprogramm-Entwurf entsteht

1987

Betagten- und Pflegezentrum feiern gemeinsam ihr 10-jähriges Bestehen.
Der VFA führt den Mahlzeitendienst ein für die Betagten der Gemeinde

1988

Nach Prüfung verschiedener Varianten entscheidet man sich für den Standort "St.Martinspark" für das neue Altersheim

1989/1990

Die Gemeindeversammlung bewilligt den Wettbewerbskredit. Dann wird der Wettbewerb gestartet. Sieger wird das Projekt der Architekten Hertig, Hertig¬Schoch aus Zürich

1995

Einzug der Bewohnerinnen und Bewohner und Betriebsbeginn Altersheim Martinspark

2011

Machbarkeitsstudie Altersheim Bahnmatt

2012

Projektwettbewerb Neubauten Alterszentrum Bahnmatt, Siegerprojekt "Léon & Louise", Manetsch Meyer Architekten, Zürich